MKG am Vincentinum

DVT 3D-Röntgen (Digitale Volumentomographie)

DVT 3D-Röntgen (Digitale Volumentomographie) - MKG Augsburg am Vincentinum

Der Blick unter die Oberfläche

Die heutige radiologische Diagnostik erlaubt immer feinere Detailaufnahmen im gesamten Mund–Kiefer-Gesichtsbereich. Zeitgleich lässt sich die Strahlenbelastung (Exposition) bei einer Aufnahme immer weiter senken. Damit reduziert sich die Strahlenbelastung Ihres Körpers, Ihre individuelle, sogenannte Strahlenexposition! Das Risiko von Strahlenschäden, auch wenn diese extrem selten sind, wird dadurch verringert.

Die Zeichen- und Abbildungsschärfe der Untersuchung zur Diagnostik, also die Detailgenauigkeit des zu untersuchenden Bereiches, bleibt damit aber erhalten!

Wir nutzen dafür einen neuesten, sogenannten Digitalen Volumentomographen (DVT/Digitale Volumentomographie). Damit beträgt die Strahlenbelastung nur ca. 10 % im Vergleich zur möglichen Alternativaufnahme als CT (Computertomogramm). Damit ist bei bestimmten Detailfragen die beste Diagnosegrundlage gegeben.

Ein weiterer medizinisch wichtiger Vorteil gegenüber der einzigen Alternativaufnahme, dem CT, ist, dass es dabei nicht zu metallischen Strahlenartefakten/Verzerrungen durch Metalle ( z. B. Kronen) kommt. Damit sind bei bestimmten Fragestellungen z. B. bei verlagerten Zähnen, Entzündungen, Zysten, Verletzungen, Schmerzen, vor Implantationen oder Knochenaufbau und anderen Eingriffen klare und scharfe Bilder sowie eine exaktere Diagnose und ein vorausschauenderes chirurgisches Vorgehen möglich.