MKG am Vincentinum

Weisheitszahnentfernung

Weisheitszahnentfernung - MKG am Vincentinum

Leider haben unsere insgesamt vier Weisheitszähne im Ober- und Unterkiefer bei den wenigsten Menschen Platz. Der Grund wird darin gesehen, dass unsere Kiefer im Vergleich zu früher nicht mehr so stark benützt werden. Dadurch nahm die Größe der Kiefer über die Jahrtausende immer weiter ab.

Damit können die allermeisten Weisheitszähne ihre Funktion der Nahrungszerkleinerung nicht ausüben. Durch ihre komplette oder teilweise Lage im Knochen (retiniert/impaktiert) können solche Weisheitszähne im Laufe des Lebens zu Problemen (Komplikationen) führen.

Klassische Komplikationen, die wir vermeiden möchten, wären z. B. Schmerzen oder Entzündungen durch Einwandern von Bakterien oder Nahrungsresten aus dem Mundraum in den versteckten Weisheitszahn.

In jungen Jahren sind diese Weisheitszähne noch nicht so stark ausgewachsen und können damit leichter entfernt werden.

Dieser Eingriff ist z. B. in örtlicher Betäubung, der sogenannten Lokalanästhesie möglich und ist die in Deutschland am häufigsten durchgeführte Operation.